Navigation >

 

 wC-Jugend 2017-2018 Spiele

 

Auf dieser Seite Links Sponsoren Trainingsanzug Sponsoren Trikots  

 

Aktuelles

 

Spielplan

 

Spielberichte

 

Hompage/Spielgegner

 

Helferliste

 

 

 

Team  

 

Online Spielplan

 

Online Tabelle

 

Blech & Technik –
Funktion in Form

 

Kiechle.info –
Teamsport & more 

 

Fa. Sted        (rot/schwarz)

 

Fa. Sted         (schwarz/blau)

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                     

Aktuelles

 

  -   deutsche U17/w Nationalmannschaft ist Europameister   (Bericht) (Video)

 

[Seitenanfang]

                                                                                                                    

Spielberichte

 

Tuspo Heroldsberg 27:22 SC Vöhringen

 

„Der frühe Vogel fängt der Wurm“ – dieses mal – leider nicht!

Bereits um 7:30 Uhr startete die wC-Jugend gutgelaunt mit dem Bus in Richtung Heroldsberg – dort kamen sie nach einer Fahrtzeit von 2h30min an.

Zu Beginn gestaltete sich die Partie offen. Marie Lindnau parierte gleich den ersten Torwurf der Gastgeberinnen und Viktoria Giehle versenkte auf der Gegenseite den Ball von außen im Heroldsberger Tor. Auch das zweite Vöhringer Tor erzielte Viktoria Giehle von außen. Bis zum 7:7 in der 17.Minute war es ein offener Schlagabtausch – auf Vöhringer Seite schossen die weiteren Tore Alicia Staigmüller (3x) und Charlotte Gallbronner (2x). Nach einem weiteren Angriff musste die SCV Kreisläuferin Nicola Schiller verletzt vom Platz – dies brachte einen Bruch ins Spiel der Vöhringer Mädchen. Es schlichen sich immer mehr technische Fehler ein und so lagen sie bis zur Halbzeit mit 9:13 hinten. Nach der Pause starteten die Gastgeberinnen besser und gingen beim 11:18 nach 5 Minuten mit 7 Toren in Führung. Aber die SCV Mädchen gaben nicht auf und erkämpften sich 2 Siebenmeter in Folge, die Alicia Staigmüller sicher verwandelte. Auch in der Abwehr agierten die Illertalerinnen in dieser Phase des Spiels ebenfalls besser und so konnten sich die Heroldsberger Mädchen nicht weiter absetzen, auch weil die Vöhringer Torfrau Marie Lindnau einige der gegnerischen Torwürfe entschärfen konnte. Durch weitere Tore von Alicia Staigmüller, Elena Schmidt und einem Tempogegenstoß von Charlotte Gallbronner verkürzten die SCV-Mädchen dann sogar nochmal auf 17:20. Allerdings häuften sich dann wieder die Fehler auf Vöhringer Seite – Pässe kamen nicht an oder wurden nicht gefangen und somit ermöglichte man es den Gastgeberinnen bis zum Endstand von 22:27 davonzuziehen. Trotz der Niederlage zeigte Viktoria Giehle heute ihre beste Leistung der laufenden Saison – weiter so!  

 

Es spielten: Marie Lindnau (TW), Alexandra Frank, Victoria Giehle (4), Sina Lindnau, Alicia Staigmüller (10/5), Charlotte Gallbronner (4), Sarah Hase, Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (3), Nicola Schiller, Lea Remlinger (1)

2-Minuten Strafen: Alexandra Frank

 

SC Vöhringen 20:31 TSV Haunstetten

 

Chancenlos gegen den Tabellenführer

Das Rückspiel gegen den Tabellenführer wurde 10 Minuten später angepfiffen, da die Gäste mit dem Mannschaftsbus im Stau feststeckten. 

Es spielten: Marie Lindnau (TW), Alexandra Frank (1), Jill Sailer, Victoria Giehle(1), Sina Lindnau(1), Alicia Staigmüller (5/3), Charlotte Gallbronner, Antonella Canonico (1), Sarah Hase, Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (2/1), Nicola Schiller (8), Lea Remlinger (1)

 

TSV Eibach 03 34:28 SC Vöhringen

 

Gut gekämpft im letzten Spiel des Jahres

 Nach einer fast 3-stündigen Anreise nach Nürnberg trafen die SCV-Mädels, in ihrem letzten Spiel für dieses Jahr, auf den Tabellendritten den TSV Eibach 03. Bereits beim Aufwärmen wurde allen mitgereisten Eltern und Fans bewusst, dies wird ein schweres, kräftezehrendes Spiel für unsere Mädels gegen diese körperlich überlegene Mannschaft.

Gleich zu Beginn zeigten die Gastgeberinnen, dass sie eine harte Gangart wählten. So gab es bereits in der 2.Minuten den ersten 7-Meter für die SCV-Mädels, den Alicia Staigmüller sicher verwandelte. Die Vöhringer Abwehr stand in diesem Spiel von Anfang sehr gut und machte es den Eibacher Mädchen schwer zu einfachen Toren zu kommen und so entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Gastgeberinnen zwar immer vorlegten die SCV-Mädchen aber stets dagegen hielten.  Die Vöhringer Linkshänderin Elena Schmidt zeigte in diesem Spiel, dass mit ihr zu rechnen ist und erzielte 4 saubere Treffer von der Halbposition. Kurz vor der Halbzeitpause überzeugte Charlotte Gallbronner durch einen sicher verwandelten Tempogegenstoß beim Anschlusstreffer beim Stand von 16:15 für die Gastgeberinnen - die dann mit einem weiteren Treffer, einen 2 Tore Vorsprung mit in die Halbzeitpause nahmen.

Die 2. Halbzeit eröffnete Alicia Staigmüller mit einem Treffer aus dem Rückraum und erzielte somit erneut den Anschlusstreffer. In der Abwehr arbeiteten die SCV-Mädchen weiterhin konsequent, was dann auch den einen oder anderen 7-Meter für die Eibacher Mädchen zur Folge hatte – insgesamt 7. Im Angriff schlichen sich jetzt vermehrt technische Fehler auf Seiten der Gäste ein und ermöglichten den Mädchen des TSV Eibach immerwieder durch schnelle Tempogegenstöße einfache Treffer zu erzielen und so gingen sie beim 20:16 in der 29.Minute das erst Mal mit 4 Toren in Führung. Dies entmutigte die Vöhringer Mädchen aber nicht und so warf Alicia Staigmüller bei 21:20 erneut den Anschlusstreffer – vorangegangen waren Treffer von Nicola Schiller (2x) und Antonella Canonico. Die nächsten 10 Minuten zeigten die SCV-Mädels, dass ihr Kampfgeist ungebrochen ist und hielten stets dagegen – durch weitere Treffer von Alexandra Frank, Charlotte Gallbronner und Elena Schmidt. Antonella Canonico glich in der 42. Minute sogar zum 28:28 aus, nachdem Alicia Staigmüller auch den vierten von bisher 4 Siebenmeter sicher verwandelt hatte. Leider folgte jetzt eine unglückliche Phase der Vöhringerinnen, zu viele Pass- und Fangfehler auf SCV-Seite ermöglichten es den Gastgeberinnen schnelle Gegenstöße in sichere Treffer zu verwandeln. Dazu kam dann noch das Pech, dass die Torwürfe der SCV-Mädchen nur die Latte trafen und die Torhüterin der Eibacher den letzten 7-Meter von Alicia Staigmüller parierte. So endete das Spiel, eigentlich viel zu hoch, mit 34:28 für die Gastgeberinnen.

Ein tolles Spiel, das wieder einmal gezeigt hat, dass man mit Willenskraft und Kampf, auch so überlegenen Gegnern, gefährlich werden kann.

Jetzt geht’s erstmal in eine kurze Winterpause – bevor am 07.01.18 das erste Heimspiel gegen den TSV Haunstetten auf dem Programm steht.

 

Es spielten: Marie Lindnau (TW), Alexandra Frank (2), Jill Sailer, Victoria Giehle, Sina Lindnau, Alicia Staigmüller (9/4), Charlotte Gallbronner (2), Antonella Canonico (3), Sarah Hase, Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (4), Nicola Schiller (7), Lea Remlinger (1)

2-Minuten Strafen: Antonella Canonico, Charlotte Gallbronner

 

Die Mädchen der wC-Jugend wünschen allen eine schöne besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018!

 

SC Vöhringen 23:23 TSV Rothenburg

 

Sieg in der letzten Sekunde vergeben

 

Zum letzten Heimspiel der Vorrunde hatten die SCV-Mädels den TSV Rothenburg zu Gast im Vöhringer Sportpark. Von Beginn an zeigten die Gäste aus Franken, dass sie sich zum Ziel gesetzt hatten Punkte aus diesem Spiel mitzunehmen. Die Vöhringer Mädels hingegen verschliefen den Start buchstäblich und lagen in der 10. Spielminuten bereits mit 3:8 zurück. Erst die Auszeit vom Vöhringer Trainergespann Süssegger/Behr und die Einwechslung von Charlotte Gallbronner brachte mehr Bewegung in das SCV-Spiel. Die Abwehr stand jetzt besser und erschwerte den Gästen den Torwurf. Im Angriff passierten nicht mehr so viele technische Fehler und so konnten die Gastgeberinnen bis zur Halbzeit mit Toren von Antonella Canonico, Lea Remlinger und Nicola Schiller bis zum 10:12 aufholen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Pausenansprache zeigte dann zu Beginn der 2. Halbzeit ihre Wirkung. Die Abwehr agierte jetzt sehr gut und auch Marie Lindnau im SCV-Tor konnte einige gezielte Würfe der TSV Mädchen entschärften. Nach Toren von Lea Remlinger und Charlotte Gallbronner konnte Antonella Canonico beim Stand von 16:16 das erste Mal in diesem Spiel ausgleichen. Von jetzt an wurde auf Vöhringer Seite konsequent in der Abwehr und im Angriff gearbeitet. Lea Remlinger von außen erzielte den Ausgleich zum 17:17 und Antonella Canonico brachte ihre Mädels mit ihrem Treffer zum 18:17 das erste Mal in Führung. Ab diesem Zeitpunkt kippte das Spiel zu Gunsten der Gastgeberinnen. Mit weiteren Treffern von Charlotte Gallbronner - Tempogegenstoß, Nicola Schiller (3) und Antonella Canonico (2) führten die SCV-Mädchen 8 Minuten vor Schluss mit 5 Toren - beim Stand von 23:18. Leider ließ jetzt die Konzentration auf Vöhringer Seite völlig nach - auch die Auszeit konnten die Illertalerinnen nicht mehr positiv nutzen, und so erzielten die Rothenburgerinnen nach 5 Treffern in Folge in den letzten Sekunden den Ausgleich zum 23:23.

Dieses Unentschieden war eine gefühlte Niederlage, da die SCV-Mädchen die zweite Halbzeit klar im Griff hatten.

Fazit des Jugendleiters - daraus lernen und abhaken!

 

Es spielten: Marie Lindnau (TW), Alexandra Frank, Jill Sailer, Victoria Giehle, Alicia Staigmüller (2/1), Charlotte Gallbronner (2), Antonella Canonico (7), Sarah Hase, Lara Thurnhofer, Elena Schmidt, Nicola Schiller (8), Lea Remlinger (4)

2-Minuten Strafen: Antonella Canonico

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an Andreas Theimer für die tollen Bilder!

 

SC Vöhringen 27:26 TSG Estenfeld

 

Spannung pur im Duell mit dem Tabellenführer

Am Samstag begrüßte die weibliche C-Jugend des SC Vöhringen den Tabellenführer TSG Estenfeld im heimischen Sportpark. Zu Beginn war es das Spiel der Torhüter, sowohl die Estenfelder Torwürfe, wie auch die Vöhringer scheiterten an den beiden sicher haltenden Torhüterinnen. Erst in der 5. Minute fiel das erste Tor für die Gäste. Von nun an folgte ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Die Gäste legten vor und die Vöhringer Mädchen glichen durch Tore von Alicia Staigmüller (2x), Elena Schmidt und Antonella Canonico umgehend wieder aus. Beim 4:4 legten die Gäste mit 2 Toren in Folge vor und von jetzt an blieben die Estenfelderinnen stets in Führung. Die sehr offensive Abwehr der Gastgeberinnen ließ den Gästen immer wieder die Möglichkeit zum Torabschluß zu kommen. Nach 3 verwandelten 7m von Alicia Staigmüller und weiteren Toren von Nicola Schiller und Antonella Canonico wechselten die SCV-Mädels mit einem Rückstand von 9:12 die Seiten. Das erste Tor in Halbzeit 2 war erneut ein verwandelter 7m von Alicia Staigmüller. Die Gäste legten mit 2 Toren nach, wieder erleichterten dies die nicht geschlossenen Lücken in der Vöhringer Abwehr. Bis zur Auszeit in der 35. Minute des Vöhringer Trainergespanns Süssegger/Behr zogen die Gäste auf 15:19 davon. Im Anschluss an diese Auszeit steigerten sich die SCV-Mädels in der Abwehr. Weiterhin agierten sie sehr offensiv, was das Angriffsspiel der Mädchen des TSG Estenfeld, die mit nur einer Auswechselspielerin angereist waren, immer wieder vor konditionell schwierige Aufgaben stellte. Nach weiteren Toren von Alicia Staigmüller (3x), Alexandra Frank und Antonella Canonico konnte Nicola Schiller durch einen verwandelten Tempogegenstoß beim 21:21 das erste Mal in der 2. Halbzeit ausgleichen. Ab jetzt war es Spannung pur – erneut konnte Estenfeld vorlegen, aber durch Treffer von Alicia Staigmüller und Nicola Schiller zogen die Vöhringer Mädchen um ein Tor nach vorne. Dies glichen die Gäste dann allerdings ebenfalls aus, genauso wie den Treffer von Antonella Canonico. Ein wiederholt sicher verwandelter 7m von Alicia Staigmüller, dazu ein verworfener 7m auf Seiten der Gäste und ein weiteres Tor von Antonella Canonico brachte die SCV-Mädels 3 Minuten vor Schluss mit 2 Toren in Führung. Aber die Gäste gaben die Partie auch in Unterzahl noch nicht auf und verkürzten wieder auf 26:25. Durch ein tolles Anspiel von Alicia Staigmüller auf die Kreisläuferin Nicola Schiller legten die Illertalerinnen wieder mit 2 Toren vor – auch dies reichte noch nicht zum Sieg. Wieder folgte der Anschlusstreffer der TSG Estenfeld, auf der Gegenseite konnte Vöhringen nicht erfolgreich abschließen und so hatte Estenfeld im letzten Angriff die Chance auf den Ausgleich – diesen entschärfte die Vöhringer Torhüterin Marie Lindnau souverän und sicherte somit ihren Mädels den Sieg gegen den Tabellenführer!!

Super Leistung der SCV-Mädels und der beiden Trainer, die die Mädchen zum richtigen Zeitpunkt, neu einstellten!!!!

 

Es spielten: Marie Lindnau (TW), Alexandra Frank (2), Victoria Giehle, Sina Lindnau, Alicia Staigmüller (12/7), Antonella Canonico (6), Sarah Hase, Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (2), Nicola Schiller (5), Lea Remlinger

2-Minuten Strafen: Antonella Canonico

 

 

 

Vielen Dank auch an die zahlreichen Fans für die Unterstützung - vorallem an die Mädels der wD-Jugend!

 

 

 

VfL SF Bad Neustadt 30:24 SC Vöhringen

 

Lange Rückreise ohne Punkte im Gepäck

Am Samstag stand die weiteste Fahrt der wC-Jugend für diese Landesliga-Spielsaison an. Um 08:30 Uhr morgens starteten sie zusammen mit ihren Eltern und Fans mit dem Reisebus in Richtung Neustadt an der Saale. Nach langen 3 Stunden Fahrt war das Ziel erreicht.

Gleich zu Beginn der Partie legten die Gastgeberinnen mit 2:0 vor, allerdings glichen die Vöhringerinnen mit Tore von Nicola Schiller und Lea Remlinger wieder aus und gingen mit einem Tor von Alicia Staigmüller in Führung. Die Partie gestaltete sich ausgeglichen, wobei die Neustadter Mädchen meist vorlegten, die Illertalerinnen aber immer wieder die Anschlusstreffer erzielen konnten. Beim 6:6 durch einen Tempogegenstoß von Charlotte Gallbronner und beim 7:7 durch ein Tor von Alexandra Frank. Auch die beiden Treffer von Lea Remlinger von rechts außen hielten die SCV-Mädels auf Schlagdistanz. Danach allerdings schlichen sich immer mehr technische Fehler im Angriff der Gäste ein, welche die Gastgeberinnen nutzten und über 12:9 und 14:10 davonzogen. Ein gehaltener 7m von Marie Lindnau und ein danach verwandelter 7m von Alicia Staigmüller in der 25. Minute, beendete die 1.Halbzeit beim 14:11.

Der Beginn der 2. Halbzeit gestaltete sich wie das Ende der 1. Halbzeit – die Vöhringerinnen waren zu unkonzentriert und machten unnötige Fehler, ließen sich aber nicht abhängen. Durch Tore von Nicola Schiller, Charlotte Gallbronner (2x) und Alicia Staigmüller verkürzten sie nochmal auf 17:15. Danach folgte eine 2min Strafe auf SCV-Seite und die Gastgeberinnen zogen mit 5 Toren in Folge auf 22:15 davon. Dies war bereits die Vorentscheidung. Jetzt merkte man den Vöhringer Mädchen die lange Anfahrt deutlich an, die Abwehr agierte meist zu langsam, was die schnelle Halbspielerin der Neustadterinnen immer wieder zu einfachen Toren nutzte. Sina Lindnau, aus der wD-Jugend, verkürzte mit ihrem ersten Landesligator den Rückstand nochmal, allerdings konnten die Vöhringer Mädchen ihren Kampfgeist der letzten Woche in diesem Spiel nicht zeigen und so verloren sie am Ende mit 30:24.

 

Es spielten: Marie Lindnau (TW), Alexandra Frank (3), Victoria Giehle, Sina Lindnau (1), Alicia Staigmüller (7/2), Charlotte Gallbronner (3), Sarah Hase, Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (1), Nicola Schiller (5), Lea Remlinger (4)

2-Minuten Strafen: Alexandra Frank, Charlotte Gallbronner, Elena Schmidt (2)

 

SC Vöhringen 23:21 TV Gunzenhausen

 

Erster Heimsieg gegen den TV Gunzenhausen

 

Zu ihrem zweiten Heimspiel hatten die SCV-Mädels der wC-Jugend den TV Gunzenhausen zu Gast im heimischen Sportpark. Ohne Charlotte Gallbronner und Antonella Canonico waren sich alle bewusst - es wird nicht einfach ... in den ersten 10 Minuten merkte man den Vöhringer Mädels ihre Unsicherheit an - was die Gunzenhauser Mädchen direkt nutzten und mit 1:4 in Führung gingen. Nach einer 2-Minuten Strafe der Gegnerinnen verkürzte Alicia Staigmüller durch einen verwandelten 7m auf 2:4. Leider verpasste man es in Unterzahl weiter aufzuholen und so lagen die SCV-Mädels beim 3:7 sogar 4 Tore zurück. Die folgenden 5 Minuten gehörten dann allerdings der Heimmannschaft, mit 3 Treffern in Folge von Nicola Schiller und einem tollen Tor von außen durch Victoria Giehle konnten die Vöhringerinnen beim 7:7 das erste mal ausgleichen. Von nun an fielen die Tore im Wechsel, wobei sich die Gastgeberinnen durch Tore von Alexandra Frank und Elena Schmidt einen 2 Tore Vorsprung erarbeiteten - leider wurde dieser auch wieder vergeben, so dass man mit 12:12 in die Halbzeitpause ging.

Die ersten beiden Tore in der 2.Halbzeit fielen für die Gäste aus Gunzenhausen, bis sich unsere Mädels wieder sortiert hatten und durch einen Rückraum-Treffer von Alicia Staigmüller und einem Tempogegenstoß von Victoria Giehle zum 14:14 ausgleichen konnten. Jetzt agierte die Vöhringer Abwehr mit mehr Intensität und auch Marie Lindnau im Tor war eine sichere Bank. Allerdings machten die SCV-Mädels im Angriff immer wieder Fehler und vergaben damit die Chance auf eine höhere Führung. Auch nachdem die Gäste wegen zweimal 2-Minuten-Strafen nur zu viert auf dem Platz standen, nutzten die Illertalerinnen diesen Vorteil nicht für sich. Bis zum 17:17 konnte keine der Mannschaften sich absetzen. In den letzten 10 Minuten legte dann Vöhringen mit 2 Toren von Sarah Hase und Alicia Staigmüller (7m) zum 19:17 vor - von nun an ließen sich die Vöhringer Mädels den Vorsprung nicht mehr nehmen. Gunzenhausen zog zwar nochmal nach, aber durch weitere Tore von Jill Sailer, Alicia Staigmüller (2) und Victoria Giehle sicherten sich die SCV-Mädchen ihren ersten Heimsieg in der Landesliga, beim Endstand von 23:21.

 

Es spielten: Marie Lindnau (TW), Alexandra Frank (1), Jill Sailer (1), Victoria Giehle (3), Alicia Staigmüller (9/4), Sarah Hase (1), Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (1), Nicola Schiller (7), Lea Remlinger 

2-Minuten Strafen: Alexandra Frank, Lara Thurnhofer, Nicola Schiller

 

TSV Schwabmünchen

24:30

SC Vöhringen

 

Erster Landeligasieg im dritten Spiel

Nach 3 Wochen Spielpause machten sich die Vöhringer Mädels am Sonntagmittag auf den Weg nach Schwabmünchen - vollzählig und motiviert, da sie endlich ihren ersten Sieg in der Landesliga erreichen wollten.

Sie starteten etwas nervös und mussten auch gleich einen 0:2 Rückstand hinnehmen, den sie dann aber mit 2 Treffern in Folge von Charlotte Gallbronner und Nicola Schiller wieder ausglichen. Von nun an folgte ein Spiel auf gleicher Augenhöhe, bei dem die Vöhringer Mädels allerdings stets vorlegten und zeitweise sogar mit 5 Toren führten. Dies erreichten sie vor allem durch eine sehr gute Abwehrleistung, die den Schwabmünchner Mädchen den erfolgreichen Torabschluss schwer machte. Im Angriff gelang es den Vöhringerinnen immer wieder Nicola Schiller am Kreis anzuspielen, die dies meist zum Torerfolg nutzte. Ebenfalls konnte Alicia Staigmüller alle 5 gegebenen 7m, in Halbzeit eins, sicher verwandeln. Durch weitere Treffer von Sarah Hase, Antonella Canonico, Charlotte Gallbronner und Elena Schmidt, gingen sie mit einem Vorsprung von 2 Toren mit 15:13 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit fanden die Schwabmünchnerinnen schneller ins Spiel zurück und konnten wieder zum 17:17 ausgleichen. Allerdings ließen sich die SCV Mädchen dadurch nicht verunsichern und bauten ihren Vorsprung durch 2 Toren von Nicola Schiller und Antonella Canonico wieder aus. Es folgte eine Phase bei dem sich die beiden Mannschaften nichts schenkten, immer wieder erzielten die Gastgeberinnen den Anschlusstreffer. Erst 10 Minuten vor Schluss kippte das Spiel zu Gunsten der Vöhringer Mädels. Marie Lindnau hielt den für Schwabmünchen gegebenen 7m und im Gegenzug erzielte Nicola Schiller den Treffer zum 24:21. Auch die nächsten beiden Torwürfe konnte, die jetzt sehr gut agierende Vöhringer Torhüterin Marie Lindnau halten und Alicia Staigmüller und Nicola Schiller erzielten durch 2 Tempogegenstöße weitere Tore. Die SCV-Abwehr stand weiterhin sehr gut und auch in Unterzahl machten die SCV-Mädchen den Angreiferinnen das Ganze nicht einfach. Durch weitere Tore von Nicola Schiller (2), Alicia Staigmüller (7m) und Charlotte Gallbronner erzielten sie den Endstand zum 30:24 und somit den ersten Sieg in ihrer Landesligasaison!

Dies haben sie vor allem einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem sehr guten Zusammenspiel, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr zu verdanken.

Bravo Mädels – weiter so!

 

Es spielten: Marie Lindnau (TW), Alexandra Frank, Victoria Giehle, Sina Lindnau, Alicia Staigmüller (10/7), Antonella Canonico (3), Charlotte Gallbronner (3), Sarah Hase (1), Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (1), Nicola Schiller (12), Lea Remlinger 

2-Minuten Strafen: Alexandra Frank, Victoria Giehle, Antonella Canonico, Elena Schmidt

 

SC Vöhringen 23:29 Tuspo Heroldsberg

 

Erstes Heimspiel in der Landesliga-Saison

Viel zu verhalten starteten die SCV-Mädels in Ihr erstes Heimspiel gegen den Tuspo Heroldsberg. In der Abwehr standen sie zu statisch und dadurch gelang es den Gästen immer wieder durch schnelle Anspiele zum Torerfolg zu kommen. Im Angriff fehlte die Zielgenauigkeit und der Zug zum Tor, dadurch hatten sie bereits beim Halbzeitstand von 11:18 – sieben Tore Rückstand.

In der zweiten Halbzeit zeigte die Kabinenansprache der beiden Trainer ihre Wirkung. Mit mehr Bewegung in der Abwehr konnten die SCV-Mädels den Mädchen aus Mittelfranken den einen oder anderen Ball abnehmen, leider endete der Gegenstoß zu oft an der Latte oder der Vorteil wurde durch technische Fehler egalisiert. Erst in den letzten 10 Minuten konnten die Gastgeberinnen durch 3 Tore in Folge von Antonella Canonico den Rückstand etwas verkürzen. Allerdings verloren sie am Ende trotzdem mit 23:29. Hätten sie ihre Chancen und die gegebenen 7m sicher verwandelt, wäre mehr drin gewesen. Jetzt haben die SCV-Mädels erst mal 3 Wochen Pause, bis es am 15.10. nach Schwabmünchen geht.

 

Es spielten: Marie Lindnau (TW), Alexandra Frank (3), Victoria Giehle (1), Alicia Staigmüller (7/2), Antonella Canonico (7/2), Sarah Hase, Paulina Nenca, Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (1), Nicola Schiller (2), Lea Remlinger (2)

2-Minuten Strafen: Alexandra Frank, Alicia Staigmüller, Elena Schmidt

 

TSV Haunstetten 33:19 SC Vöhringen

 

Chancenlos im ersten Landesligaspiel

Die wC-Jugend reiste zu Ihrem ersten Landesligaspiel nach Haunstetten. Die ersten zehn Minuten gestalteten sich offen, keiner der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Dann allerdings machte sich der fehlende Druck im Angriff der Vöhringer Mädels bemerkbar und die Mädchen des TSV Haunstetten konnten durch leichte Ballgewinne ihr schnelles Angriffsspiel umsetzen und zu einfachen Toren kommen. Bis zur Halbzeit setzten sich die Gastgeberinnen auf 17:11 ab. In die zweite Halbezeit starteten die SCV-Mädchen konzentrierter und konnten durch einige gelungene Angriffsaktionen, die meist durch die Kreisläuferin erfolgreich abgeschlossen wurden, die Gegnerinnen daran hindern sich weiter abzusetzen. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit aber zeigte sich, dass die Haunstetterinnen  an diesem Tag einfach nicht zu schlagen waren und sie zogen Tor um Tor davon. Auch eine gut haltende Vöhringer Torfrau konnte die deutliche Niederlage von 33:19 nicht verhindern.

 

Es spielten: Marie Lindnau (TW), Alexandra Frank, Victoria Giehle, Sina Lindnau,  Alicia Staigmüller (3), Charlotte Gallbronner (3), Antonella Canonico (3), Sarah Hase, Lara Thurnhofer, Elena Schmidt, Nicola Schiller (10), Lea Remlinger

2-Minuten Strafen: Alicia Staigmüller

 

[Seitenanfang]

Spielplan LL-Nord 2017/2018

 

Sa. 16.09.2017 13:45   Halle/Adresse 20061002 TSV Haunstetten SC Vöhringen      33:19  
Sa. 23.09.2017 16:00   Sportpark 20061005 SC Vöhringen Tuspo Heroldsberg      23:29  
So. 15.10.2017 16:00   Halle/Adresse 20061012 Schwabmünchen SC Vöhringen      24:30  
So. 29.10.2017 13:30   Sportpark 20061015 SC Vöhringen TV Gunzenhausen      23:21  
Sa. 04.11.2017 13:00   Halle/Adresse 20061020 VfL SF Bad Neust SC Vöhringen      30:24  
Sa. 18.11.2017 14:30   Sportpark 20061026 SC Vöhringen TSG Estenfeld      27:26  
Sa. 02.12.2017 14:30 Sportpark 20061036 SC Vöhringen TSV Rothenburg     23:23  
So. 10.12.2017 13:30   Halle/Adresse 20061033 TV Eibach 03 SC Vöhringen         

 

 

So. 07.01.2018 13:00   Sportpark 20061039 SC Vöhringen TSV Haunstetten         
So. 14.01.2018 11:00   Halle/Adresse 20061041 Tuspo Heroldsberg SC Vöhringen         
Sa. 20.01.2018 14:00   Sortpark 20061045 SC Vöhringen Schwabmünchen         
So. 28.01.2018 15:00   Halle/Adresse 20061052 TV Gunzenhausen SC Vöhringen         
So. 04.02.2018 13:30   Sportpark 20061056 SC Vöhringen VfL SF Bad Neust         
So. 18.02.2018 12:30   Halle/Adresse 20061060 TSG Estenfeld SC Vöhringen         
Sa. 10.03.2018 17:30   Sportpark 20061067 SC Vöhringen TV Eibach 03         
Sa. 17.03.2018 17:00   Halle/Adresse 20061069 TSV Rothenburg SC Vöhringen       

 

[Seitenanfang]

Homepage / Spielgegner

 

TSV Haunstetten

Tuspo Heroldsberg

TSV Schwabmünchen

VfL SF Bad Neustadt

TSG Estenfeld

TV Eibach 03

TV Gunzenhausen

TSV Rothenburg

 

[Seitenanfang]

Spieltag (Quali 2017/2018 Runde 2)

 

Tag Datum Zeit Halle Nr. Heimmannschaft Gastmannschaft Tore      
Sa. 27.05.2017 10:00   270122 20027220 HC Gauting TSV Weilheim  12:7        
    10:45   270122 20027221 HSG Isar-Loisach SC Vöhringen  13:15        
    11:30   270122 20027222 FC Burlafingen HC Gauting  12:6        
    12:15   270122 20027223 HSG Isar-Loisach TSV Weilheim  12:9        
    13:00   270122 20027224 SC Vöhringen FC Burlafingen  12:9        
    13:45   270122 20027225 HC Gauting HSG Isar-Loisach  10:16        
    14:30   270122 20027226 TSV Weilheim SC Vöhringen  8:14        
    15:15   270122 20027227 FC Burlafingen HSG Isar-Loisach  8:12        
    16:00   270122 20027228 SC Vöhringen HC Gauting  11:10        
    16:45   270122 20027229 TSV Weilheim FC Burlafingen  11:19        

 

[Seitenanfang]

                                                                                                            

Tabelle (Quali 2017/2018 Runde 2)

 

  Rang Mannschaft Begegnungen S U N Tore +/- Punkte
  1 SC Vöhringen 4 4 0 0 52:40 +12 8:0
  2 HSG Isar-Loisach 4 3 0 1 53:42 +11 6:2
  3 FC Burlafingen 4 2 0 2 48:41 +7 4:4
  4 HC Gauting 4 1 0 3 38:46 -8 2:6
  5 TSV Weilheim 4 0 0 4 35:57 -22 0:8

 

 

  [Seitenanfang]

 Spielberichte (Quali 2017/2018 Runde 2)

 

Hitzeschlacht bei der Landesliga-Qualifikation in Gauting

 

Starker Auftritt: Ungeschlagen hat die weibliche C-Jugend die Qualifikation zur Landesliga geschafft.

Es ist die erste weibliche Vöhringer Jugendmannschaft überhaupt, die in der Landesliga spielt.

Bei hochsommerlichen Temperaturen außerhalb und auch in der Halle gestaltete sich die Auftaktpartie gegen HSG Isar-Loisach ausgeglichen. Trotz teilweiser 3-Tore-Führung der SCV-Mädels ließen sich die Bayernliga-Absteiger nicht abschütteln und der Vorsprung schmolz bis kurz vor Ende auf ein Tor zusammen. Aber dank der konsequenten Abwehr entschied Vöhringen das erste Spiel 15:13 für sich.

In der zweiten Partie gegen den Lokalrivalen FC Burlafingen war von der sonst immer vorhandenen Nervosität nichts zu merken. Die SCV-Mädels gingen zu Beginn mit 4:1 in Führung. Auch in diesem Spiel war die Abwehr die entscheidende Komponente - unter den neun Gegentreffern waren fünf Siebenmeter. Über einen 8:4-Halbzeitstand holte sich der SCV den Sieg mit 12:9 Toren.

Der anschließende Erfolg gegen den TSV Weilheim war zu keiner Zeit gefährdet, Vöhringen gewann mit 14:8.

Damit war die Landesliga-Qualifikation schon gesichert.

Beim letzten Spiel gegen den Gastgeber HC Gauting machten sich dann die kraftraubenden Spiele und die Hitze in der Halle bemerkbar. Trotzdem ließen sich die SCV-Mädels den Turniersieg nicht mehr nehmen und entschieden auch dieses Spiel mit 11:10 für sich.

Ein gelungener Einstand für das neue Trainerteam Tobias Süßegger und Michael Behr.

 

Das Abenteuer Landesliga kann beginnen!

 

Es spielten: Marie Lindnau (TW), Alexandra Frank (5), Sina Lindnau, Alicia Staigmüller (17/4), Charlotte Gallbronner (4), Paulina Nenca (1/1), Lara Thurnhofer, Elena Schmidt (5), Nicola Schiller (17), Lea Remlinger (3)

 

 

 

 [Seitenanfang]

Homepage der Spielgegner (Quali 2017/2018 Runde 2)

 

  -   HC Gauting  (ÜBOL-SW/5.)

   -  TSV Weilheim  (LL-S/6.)

    -  HSG Isar-Loisach  (ÜBOL-SW/2.)

    -  FC Burlafingen  (ÜBOL-W/3.)

  

[Seitenanfang]

                                                                                                                      

 Spieltag (Quali 2017/2018 Runde 1)

 

Datum Halle Nr. Heimmannschaft Gastmannschaft Tore
Sa 29.04.2017 10:00 250440 20027590 SC Vöhringen TSF Ludwigsfeld  13:1
    10:45 250440 20027591 TV Memmingen SG Kaufbeuren/Neugablonz  11:4
    11:30 250440 20027592 TSV Schongau SC Vöhringen  2:14
    12:15 250440 20027593 TV Memmingen TSF Ludwigsfeld  14:5 
    13:00  250440 20027594 SG Kaufbeuren/Neugablonz TSV Schongau  7:6 
    13:45  250440 20027595 SC Vöhringen TV Memmingen  10:6
    14:30 250440 20027596 TSF Ludwigsfeld SG Kaufbeuren/Neugablonz  5:7
    15:15   250440 20027597 TSV Schongau TV Memmingen  10:16  
    16:00   250440 20027598 SG Kaufbeuren/Neugablonz SC Vöhringen  5:17
    16:45   250440 20027599 TSF Ludwigsfeld TSV Schongau  5:14 

                                                                                                                     

[Seitenanfang]

 Tabelle (Quali 2017/2018 Runde 1)

 

  Rang Mannschaft Begegnungen S U N Tore +/- Punkte
  1 SC Vöhringen 4 4 0 0 54:14 +40 8:0
  2 TV Memmingen 4 3 0 1 47:29 +18 6:2
  3 SG Kaufbeuren/Neugablonz 4 2 0 2 23:39 -16 4:4
  4 TSV Schongau 4 1 0 3 32:42 -10 2:6
  5 TSF Ludwigsfeld 4 0 0 4 16:48 -32 0:8

 

[Seitenanfang]

                                                                                                                 

 Spielberichte (Quali 2017/2018 Runde 1)

 

ÜBOL-Quali-Runde in Vöhringen am 29.04.2017

 

Mit gemischten Gefühlen starteten die Mädels des SC Vöhringens in ihre 1. Runde der ÜBOL-Quali. Hatte man neben dem TSF Ludwigsfeld doch 3 unbekannte Gegner, den TV Memmingen, den TSV Schongau und die SG Kaufbeuren/Neugablonz. Auftaktgegner TSF Ludwigsfeld wurde in der ersten Halbzeit von der Spielweise der SCV-Mädels überrannt und so führten unsere Mädchen zur Halbzeitpause mit 7:0, was sie in der 2. Halbzeit zu einem 13:1 Sieg ausbauten. Im zweiten Spiel gegen den TSV Schongau agierten die Vöhringerinnen erneut konzentriert, wobei alle Spielerinnen zum Einsatz kamen und unser Neuzugang Victoria Giehle ihre erstes Tor erzielte - Endstand 14:2 für uns. Dann ging es gegen den bisher ebenfalls ungeschlagenen TV Memmingen. Es war klar, dass in diesem Spiel der Vorentscheid für den Turniersieg fallen würde. Dank einer äußerst konsequenter Abwehrarbeit der SCV-Mädels, kamen die Spielmacherinnen des Gegners nicht dazu ihr Offensivspiel, wie in den vorherigen Spielen umzusetzen und wenn doch, dann scheiterten sie meist an unserer Torfrau Marie Lindnau. Nach unserem 10:6 Erfolg war der Turniersieg in greifbarer Nähe. Im letzten Spiel gegen die SG Kaufbeuren/Neugablonz fanden die Gegner besser ins Spiel und gingen zeitweise in Führung. Beim 4:4 stellte das neue Vöhringer Trainergespann Tobias Süßegger und Michael Behr die Abwehr um. Mit der nun sehr offensiven Aufstellung kamen die Mädchen der SG Kaufbeuren/Neugablonz nicht mehr zurecht und wir gewannen mit 17:5.

Dies bedeutete den Turniersieg durch eine tolle und geschlossene Mannschaftsleistung und damit den Aufstieg in die Landesliga-Quali!

Wir freuen uns und sind alle sehr gespannt! Klasse Mädels - weiter so!!!

Es spielten: Marie Lindnau (TW); Alexandra Frank(4); Jill Sailer; Victoria Giehle(1); Sina Lindnau(1); Alicia Staigmüller(12); Charlotte Gallbronner(5); Sarah Hase(5); Paulina Nenca(3); Lara Thurnhofer; Elena Schmidt(7/1); Nicola Schiller(13); Lea Remlinger(3)

 

[Seitenanfang]

                                                                                                                

Homepage der Spielgegner (Quali 2017/2018 Runde 1)

   

  -  TSF Ludwigsfeld  (ÜBOL-W/9.)

   -  TV Memmingen  (ÜBL-SW2/4.)

   -  SG Kaufbeuren/Neugablonz  (---/-.)

   -  TSV Schongau  (ÜBL-SW2/6.)

 

[Seitenanfang]

Helferliste

 

Datum Veranstaltung Was & Wer
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

 

[Seitenanfang]


(c) 2006 - 2018 SC Vöhringen, Abteilung Handball