Navigation >

 

wD-Jugend 2017-2018 Spiele

 

Auf dieser Seite Links Sponsoren Trainingsanzug Sponsoren Trikots  

 

Aktuelles

 

Spielplan

 

Tabelle

 

Spielberichte

 

Homepage /

Spielgegner

 

Helferliste

 

 

Team

 

Online Spielplan BOL

 

Online Spielplan BL

 

Online Tabelle BOL

 

Online Tabelle  BL

 

 

 

Blech & Technik –
Funktion in Form

 

Kiechle.info –
Teamsport & more 

 

Fa. Sted         (rot/schwarz)

 

Sonnen-Apotheke

(weiß/rot)

  

 

 Aktuelles

 

  -  deutsche U17/w Nationalmannschaft ist Europameister   (Bericht) (Video)

 

  [Seitenanfang]

Einlaufkids Porsche Arena

Der Bericht zum Besuch des Spiels Tussies Metzingen - FA Göppingen in der Porsche Arena Stuttgart. Vierzehn Mädels der wD durften mit den Spielerinnen vor 5740 Zuschauern einlaufen: (Download von externer Seite)

 

Rückblick 2017

Zum Rückblick....  (Download von externer Seite)

 

 Spielberichte

 

wD2 : 7. Spieltag - 16.12.2017 / Vöhringen

 

Im ersten Spiel des Tages traf man auf den Tabellenführer Vfl Günzburg. Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit zwei guten Abwehrreihen. Jedoch lag der Gegner über die gesamte Spieldauer immer mit ein bis zwei Toren vorne. Dies lag leider daran, dass die Mädels des SCV im Angriff zu viele technische Fehler produzierten oder an der gut haltenden Torhüterin scheiterten. Leider verlor man das Spiel mit 9:10. Mit einer besseren Chancenverwertung wäre in diesem Spiel sicherlich mehr drin gewesen. Positiv zu erwähnen ist, dass die Mädels zu keiner Zeit des Spiel gegen den körperlich überlegenen Gegner aufgaben und um jeden Ball kämpften. 

Im zweiten Spiel traf man auf die TSF Ludwigsfeld. Der Start verlief zwar noch nicht nach Wunsch, da man Schwierigkeiten hatte die Spielmacherin des Gegners in den Griff zu bekommen. Auch im Angriff fehlte noch die letzte Konsequenz ein Tor erzielen zu wollen. Doch nach einer genommen Auszeit, in denen diese Punkte angesprochen wurden, steigerten sich die Mädels. In der Abwehr wurde ab diesem Zeitpunkt ausgeholfen und so bekam man auch die Spielmacherin des Gegners in den Griff und konnte dadurch viele Bälle erkämpfen und einfach Tore aus Kontern erzielen. Am Ende gewann man das Spiel mit 10:7.

(Theresia Miller)

 

 

 

wD1 : 7. Spieltag - 16.12.2017 / Mering

Unter keinen guten Voraussetzungen mussten sich die Mädchen des SCV zu früher Stunde zum Spieltag in Mering aufbrechen. Krankheitsbedingt stand keine Auswechselspielerin zur Verfügung, auch weil zeitgleich die wD2 wichtige Spiele absolvierte. Somit war klar, dass heute sowohl die Kondition als auch der Wille eine große Rolle spielen würde.Insbesondere mit der Vorgabe, trotz der Personalsituation schnell nach vorne spielen zu wollen und Gegenstöße zu laufen.

 

 

 

Im ersten Spiel gegen Friedberg-Kissing wurde das Konterspiel schon sehr gut umgesetzt und im Vergleich zum Spieltag in Burlafingen war eine weitere Steigerung sichtbar. Nach dem ersten 4:0 Lauf gleich zu Beginn des Spiels, waren die Mädels hellwach und aufmerksam, so gelang es immer wieder den Gegner zu Fehler zu zwingen oder Bälle abzufangen und schnell den Abschluss zu suchen. So ging es über ein 10:3 zum Halbzeitstand von 14:8.Immer wieder wurde bewusst das Tempo herausgenommen um durchzuschnaufen, da nach mehreren Kontern in Folge die eine oder andere durchaus eine Pause nötig hatte. In der zweiten Halbzeit gelang es den Vorsprung immer wieder auf zehn Tore auszubauen und dies bis zum Endergebnis von 27:17 zu halten. Highlight des Spiels aus SCV Sicht war ein tolles Zusammenspiel von Lea und Mara, was mit einem weiteren erfolgreichen Gegenstoß endete.

Der Start im zweiten Spiel gegen die Gastgeberinnen aus Mering, gestaltete sich schleppend. Die stark verbesserten Gastgeberinnen konnten immer wieder durch Doppelpassspiel zum Torerfolg kommen. Bis zum 5:5 mussten die Spielerinnen aus Vöhringen immer wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Der schleppende Start in die Partie war voraussehbar, aber nach einigen Minuten waren die Mädles drin in der Begegnung und konnten durch eine starke Phase einen 11:0 Lauf hinlegen und so in der Zwischenzeit auf 25:5 enteilen. Bälle abfangen und schnell Umschalten, trotz der Personalsituation, war die Devise. Gegen Ende der Partie nahmen die Kräfte zunehmen ab, auch weil Sina und Jule weiterhin mit ihren Blessuren zu kämpfen hatten. Trotz Probleme hat sich Sina durchgebissen um nicht in Unterzahl spielen zu müssen, der Wille den die Mädchen an den Tag legen ist durchaus bewundernswert. Das Spiel endete verdient 29:7 für die Mädchen aus dem Illertal, die sich mit den vier Punkten aus dem heutigen Spieltag wieder auf den zweiten Tabellenplatz schieben. Noch stehen vier Spiele aus und der Kampf um den zweiten Platz wird bis zuletzt spannend bleiben.

 

Ein großes Lob auch an den jungen Schiedsrichter Jan Martin, der mit seinem ruhigen und souveränen Auftritt, keine Schwierigkeiten mit den Spielen hatte.

 

Wir wünschen allen im Umfeld der wD, den Spielerinnen, Betreuerinnen und den Eltern ein schönes und erholsames Weihnachtsfest sowie einen guten Start ins neue Jahr. Wobei ein Highlight noch im Jahr 2017 für die Mädchen ansteht ;-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wD2 : 6. Spieltag - 26.11.2017 / Neusäss

 

Wie bereits letzte Woche war der erste Gegner der wD2 an diesem Spieltag der TSV Neusäß. Während die Abwehr inklusive Torhüterin nahtlos an die Leistung von letzter Woche anknüpfte, fehlte es diesmal im Angriff an Laufbereitschaft. Hier wurde sich zu wenig bewegt um die nötigen Lücken zu reißen. Doch am Ende konnte man sich dank der starken Abwehrleistung über einen 6:3 Sieg freuen.

Im zweiten Spiel an diesem Tag gegen den TSV Schwabmünchen 2 war die Devise klar. Man wollte sich mehr im Angriff bewegen und an die Abwehrleistung aus dem vorherigen Spiel anknüpfen. Dies gelang zu Beginn des Spiels noch nicht. Während die Abwehr weiterhin stabil stand, lief im Angriff noch nicht all zu viel zusammen. Doch mit zunehmender Spieldauer, und vor allem in der zweiten Halbzeit, zeigte man endlich die benötigte Laufbereitschaft und konnte so die entscheidenden Tor werfen. Am Ende gewann man das Spiel mit 13:10.

(Theresia Miller)

 

 

 

wD1 : 6. Spieltag - 25.11.2017 / Burlafingen

 

Das Ziel für den Auswärtsspieltag in Burlafingen war klar, zurück in die Erfolgsspur und sich
wieder das nötige Selbstvertrauen erarbeiten. Die Vorgaben waren zum einen, sehr schnell nach
vorne spielen und in der Abwehr besser als Verbund zu arbeiten und durch die „Mitte“ keine
einfachen Treffen zu zulassen.

Durch Verletzungen standen nicht alle Spielerinnen zur Verfügung bzw. nur eingeschränkt zur
Verfügung. Sehr schön, dass hier Perla und Laura M. sich bereit erklärten, um in der D1
auszuhelfen. Perla und Laura absolvierten je ein Spiel und haben sich mit ihren guten Leistungen
prima ins Spiel eingebracht. Somit zwar sichergestellt, dass mindestens immer eine
Auswechselspielern zur Verfügung stand.

Der Start im Spiel gegen Neu-Ulm gelang gut und es konnte ein 8:0 Vorsprung heraus gespielt
werden. Noch lange klappte nicht alles, vor allem die direkten Pässe im Konterspiel gelangen noch
nicht. Leider wurde in der zweiten Halbzeit weniger konsequent in der Abwehr gearbeitet als auch
die Chancen genutzt. Das Spiel endete mit 21:10 für die Mädels des SCV und zur Freude aller
konnte sich auch Perla in die Torschützenliste eintragen.

Kurios war die Schlussszene des Spiels, die Torhüterin von Neu-Ulm schaltete sich in den Angriff
ein und erzielte den Schlusstreffer des Spiels. Zum Erstaunen der SCV Verantwortlichen wurde der
Treffer gegeben, obwohl dies nach den Spielbestimmungen für die D-Jugend nicht zulässig ist. Die
Torhüterin / 7. Feldspieler darf die Mittellinie nicht überschreiten.

Das zweite Spiel gegen die Gastgeberinnen aus Burlafingen startete sehr mühsam. Man hatte das
Gefühl, dass die Pause den Mädchen nicht sehr gut tat. Sehr unkonzentriert und nachlässig wurde
phasenweise gespielt. Was aber deutlich besser als im ersten Spiel funktionierte, waren die
Gegenstöße. Hier gab es drei-vier sehr schön heraus gespielte Treffer mit zwei-drei Ballkontakten
über das ganze Feld. Bis zum Halbzeitstand von 11:7 konnte eine Burlafinger Spielerin immer viel
zu leicht quer über das Spielfeld prellen und Tore erzielen.

Das war auch das Thema in der Spielpause, es wurde in der Abwehr umgestellt und somit konnte
Burlafingen in der zweiten Halbzeit nur noch vier Tore erzielen, während die Mädchen des SCV
zulegen konnten und 13 Tore im Spielabschnitt zwei erzielten. Auch Laura M. gelang es, sich in die
Torschützenliste einzutragen und sich nahtlos ins Spiel der D1 einzubinden. Das Spiel gegen
Burlafingen wurde mit 24:11 gewonnen. Die 24 erzielten Tore wurden sehr gleichmäßig auf alle
Spielerinnen verteilt, was die gute und geschlossene Mannschaftsleistung unterstreicht.

Als Trainer ist es sehr schön zu verfolgen, wie Perla und Laura M. von den anderen Mitspielerinnen
unterstützt und angefeuert wurden.

Sina wurde in beiden Spielen nicht eingesetzt um ihre Genesung zu fördern, was für sie aber sicher
nicht einfach war. Trotzdem vielen Dank an Sina, die sich bereit erklärt hatte im Notfall mit
auszuhelfen. Wünschen wir Sina und Jule, dass sie bald ihre Blessuren vollständig auskurieren und
wieder einsatzfähig sind.

Ziel für die nächsten Spiele muss es sein, das schnelle Spiel nach vorne weiter zu steigern und
insgesamt konsequenter zu agieren.

 

 

 

wD2 : 5. Spieltag - 19.11.2017 / Neusäss

 

Mit 4 Punkten kommt die weibliche D2 zurück aus Neusäß. 

Das erste Spiel gegen den TSV Neusäß konnte man mit 18:8 gewinnen. Eine tolle Abwehrarbeit mit einer gut haltenden Torhüterin war hier der Grundstein. Dadurch konnten immer wieder einfache Kontertore erzielt werden und so die Führung Stück für Stück ausgebaut werden.

Auch im zweiten Spiel war die Abwehr mit einer wiederum gut haltenden Torhüterin kaum zu überwinden. Im Angriff bewegte man sich gegen die sehr offensive Abwehr der Gegner sehr gut und so kam man immer wieder zu klaren Torchancen, die man auch verwerten konnte. So stand am Ende ein nie gefährdeter 16:4 Erfolg gegen den TSV Schwabmünchen 2 auf der Anzeigetafel.

(Theresia Miller)

 

 

 

wD1 : 5. Spieltag - 11.11.2017 / Vöhringen

 

Hängende Köpfe prägten das Bild nach den beiden Spielen des fünften Spieltages der weiblichen D1 Mannschaft. Zwei Niederlagen an einem Spieltag gab es schon lange nicht mehr für die Mädchen des SCV.

 

Das erste Spiel gegen Schwabmünchen war die erwartete schwere Aufgabe. Ein sehr guter Start zwang die Gäste aus Schwabmünchen zu einer frühen Auszeit. Leider schlichen sich immer wieder sehr einfache Abspielfehler in das Spiel ein, was die Gäste sofort in leichte Tore umsetzen konnten. Insgesamt zwölf Fehlpässe darf man sich gegen den ungeschlagenen Tabellenführer nicht leisten, wenn man während der Partie dran bleiben möchte. Trotz des Versuchs schnell nach vorne zu spielen, muss man die Konzentration behalten und die einfachen Dinge richtig machen.

 

Letzten Endes war der starke Rückraum der Gäste nicht aufzuhalten, so dass die Partie gegen

Schwabmünchen mit 29:17 verloren wurde. 46 Tore in 30 Minuten sprechen eine eindeutige

Sprache, beide Mannschaften spielten eine sehr offensive 1:5 Abwehr und waren um ein schnelles

Spiel bemüht. Hier müssen die Mädchen des SCV noch lernen, weniger hektisch zu agieren und das

Spiel auch mal zu beruhigen.

 

Vielen Dank an Lilli, die in diesem Spiel ausgeholfen hat und sich sehr gut ins Spiel eingebracht hat.

 

Die Gästetorhüterin Antonia wurde in einer Aktion leider im Gesicht getroffen und leicht verletzt.

Hier wünschen wir ihr eine schnelle und gute Genesung.

 

Das zweite Spiel gegen Gundelfingen zeigte einen gänzlich anderen Charakter. Die Umstellung zum ersten Spiel war für die Mädchen schwierig, gegen Schwabmünchen eine extrem offensive 1:5 Abwehr (was wir sehr begrüßen) und nun gegen Gundelfingen eine extrem defensive Abwehr.

Die Mädchen sind es noch nicht gewohnt gegen eine Abwehr zu spielen die nur hinten drin steht. Emily, Lina und Mara machten in dem Spiel erneut einen tollen Job, aber leider war gegen Ende der Party immer weniger Bewegung im Angriff. Das Spiel gegen Schwabmünchen hatte viel Kraft gekostet. Gegen eine solche Abwehr muss man das Spiel sehr breit machen und mit viel Druck agieren. Zwar gelang noch der zwischenzeitliche Ausgleich zum 13:13, aber in der Folgezeit agierte man in der Abwehr wiederholt nicht aufmerksam genug. Gundelfingen konnte das Spiel 16:14 gewinnen.

 

Der Trend eine Abwehr die am 9m Kreis steht und dann phasenweise fast wie eine 6:0 Abwehr spielt, lässt sich leider immer öfter beobachten. Klar sichert das eher den kurzfristigen Erfolg, aber so lernen die Spielerinnen nicht im Raum zu verteidigen, Passwege zuzustellen und Bälle heraus zu fangen. Im Sinne der Grundlagenausbildung sehen wir das anders und folgen bewusst der Empfehlung der DHB Rahmenkonzeption.

 

Die Mädchen des SCV haben keinen Grund den Kopf hängen zu lassen. Der Weg stimmt und es muss aus den Fehlern gelernt werden. Fehler sind wichtig für die Entwicklung und gehören unbedingt dazu, dies gilt natürlich genauso für die Trainer.

 

Eine Anmerkung zu einigen Gästefans, die leider sehr oft den jungen Schiedsrichter lautstark kritisiert haben. Wir alle sollten froh darüber sein, dass junge Menschen freiwillig den schwierigen Job des Schiedsrichter ausüben und ihre Zeit dafür einbringen. Ohne Schiedsrichter können auch die eigenen Kinder nicht spielen! An dieser Stelle einfach mal der Dank an die ganzen Jungschiedsrichter die sich an den Wochenende dieser Herausforderung stellen und erst so ein Handballspiel überhaupt ermöglichen. Vielen Dank für Euer Engagement!

 

 

 

 

wD1 : 4.Spieltag - 29.10.17 / Vöhringen

 

Der erste Heimspieltag der wD1 Jugend gestaltete sich sehr erfolgreich.

Im ersten Spiel waren die Mädchen aus Köngisbronn zu Gast. Die Gästemannschaft spielte mit vier E-Jugend Spielerinnen, sodass sich die Partie etwas zu einseitig gestaltete. Trotz der körperlichen Überlegenheit sorgte die eine oder andere „kleine“ Gegnerin für Probleme. Die Unsicherheit wie man damit umgehen soll, hat man unseren Mädchen in der einen oder anderen Situation angemerkt. Im Laufe des Spiels gelange es immer öfters die Bälle der Gegnerinnen abzufangen und mit schnellen Gegenstößen einfache Tore zu erzielen, so dass das Spiel mit 26:4 für uns endete.

 

Das zweite Spiel sollte einen ganz anderen Charakter zeigen. Mit Niederraunau kam der punktgleiche Tabellennachbar in den Sportpark. Viele der Mädchen kennen sich nicht nur durch die letzten Duellen aus den Turnieren in Günzburg und Burlafingen, wo jeweils der SCV die Oberhand behielt, sondern auch aus der Bezirksauswahl Schwaben des Jahrgangs 2005. So standen fast 50% der Bezirksauswahl in diesem Spiel auf dem Platz. Vielleicht lag es, an der für ein weibliches D-Jugend Spiel sehr gut besuchten Tribüne, dass die Mädchen des SC Vöhringen sehr nervös in die Partie gingen. Diese Nervosität und Hektik konnte über das gesamte Spiel nur Phasenweise abgelegt werden. Niederaunau startete besser in das Spiel und konnte mit 2:0 in Führung gehen. Jule und Lina sorgten im Zentrum für immer mehr Zugriff auf das Spiel der Gegnerinnen, so dass die Mädels des SCV mit einer Führung in die Pause gehen konnten. Trotz Führung wollte sich das Spiel der Vöhringer Mädels nicht beruhigen, leichte Ballverluste und eine Reihe von zu unplatzierten Würfen sorgten dafür, dass das Spiel nicht vorzeitig entschieden werden konnte. Mara im rechten Rückraum gelang mit schönen Würfen dagegen, immer wieder einfache Tore zu erzielen. Hinzu kam ein unerwartetes Problem beim 7m Werfen, schon im letzten Spieltag wurden vier Siebenmeter verworfen und im eng umkämpften Spiel gegen Niederaunau waren es wieder zwei Strafwürfe die nicht genutzt werden konnten. Somit blieb das Spiel bis zum Schluss sehr ausgeglichen, aber die Mädchen der wD1 brachten ihren zwei Tore Vorsprung, beim Endstand von 13:11, bis zum Schlusspfiff durch. Ein großes Lob gilt auch wieder Laura, die mit schönen Paraden im Tor den Grundstein für den Sieg gelegt hatte.


Die vielen Zuschauer belohnten die Mädchen beider Teams mit viel Applaus, sie hatten ein gutes spannendes Spiel gezeigt.

 

Der sympathisch und souverän auftretende Schiedsrichter, der die Spiele ohne seine Partnerin leiten musste, hatte mit der fairen Partie keinerlei Probleme.

 

Der nächste Heimspieltag am 11.11.17 wird noch herausfordernder. Mit Schwabmünchen kommt der ungeschlagene Tabellenführer in den Sportpark. Als zweite Gastmannschaft werden sich die Mädchen des TV Gundelfingen präsentieren, die aktuell 8:0 Punkte haben und bisher sehr gute Ergebnisse erzielen konnten. Aus Sicht des Trainers wird dies wohl wieder ein sehr spannender und nervenzehrender Spieltag, die Zuschauer dagegen bekommen sicherlich für diese Altersgruppe sehr gute und spannende Handballspiele präsentiert.

 

Es spielten: Laura Hoke (4/TW), Jule Theimer (TW/1), Lea Of (3/-), Katharina Hinterkircher (1/1), Lina Schiller (5/3), Emily Gege (4/1), Sina Lindnau (1/4), Lena Wiesmaier (1/-), Mara Hilsenbeck (7/3)

 

 

 

 

wD1 : 3.Spieltag - 22.10.17 / Friedberg-Kissing

 

Zum dritten Spieltag in der Bezirksoberliga mussten die Mädchen der wD1 nach Friedberg Kissing reisen. Krankheitsbedingt standen nur 7 Feldspielerinnen zur Verfügung, so dass alle Mädchen sehr viele Spielanteile bekommen haben. Die erste Halbzeit gegen die Gastgeberinnen gestaltete sich sehr ausgeglichen. Wie zuletzt gab es eine Reihe leichter technischer Fehler und in der einen oder anderen Situation war man von den Gegenspielerinnen zu weit entfernt. Nach dem Halbzeitstand von 7:7 wurde konsequenter und aufmerksamer agiert, so dass sich die wD1 des SCV langsam von Friedberg Kissing absetzen konnte. In der zweiten Halbzeit wurden so nur vier Gegentreffer zugelassen und somit das Spiel mit 16:11 gewonnen. Laura Hocke im Tor war wieder ein zuverlässiger Rückhalt und hat eine sehr gute Leistung geboten. In der kurzen Pause wurden einige Punkte angesprochen, die im zweiten Spiel gegen Burlafingen deutlich besser gemacht werden müssen. Doch auch der Start ins zweite Spiel war eher verhalten. Mit zunehmender Spieldauer gelang es aber immer besser die ballführende Gegenspielerin unter Druck zu setzen und die Mädchen aus Burlafingen zu Fehlern zu zwingen. Mit mehr Tempo und Bewegung konnten immer wieder schöne Treffer erzielt werden, die zum Teil mit viel Übersicht herausgespielt wurden. In der zweiten Halbzeit konnten einige einfache Tore durch gute Tempogegenstöße erzielt werden, auch in diesen Szenen wurde oft die besser platzierte Mitspielerin gesucht. Das Spiel gewannen die Mädchen des SCV mit 24:10.

 

Es spielten: Laura Hoke (TW), Jule Theimer (7/1), Lea Of (2/1), Katharina Hinterkircher (-/1), Emily Gege (7/4), Sina Lindnau (2/5), Lena Wiesmaier (-/1), Mara Hilsenbeck (3/5)

 

 

 

 

wD2 : 2.Spieltag - 14.10.17 / Vöhringen

 

Ein verlorenes und ein gewonnenes Spiel ist die Bilanz der wD2. Im ersten Spiel gegen den VfL Günzburg waren die Vöhringer Mädels zwar die spieltechnisch bessere Mannschaft konnten aber die herausgespielten Chancen nicht in Torerfolge verwandeln und unterlagen mit 8:11. Im Spiel gegen den TSV Leipheim/Silheim waren sie dann deutlich im Vorteil und nutzen dies konsequent zum 17:8 Erfolg. Die junge Mannschaft ist auf einem guten Weg!

 

 

 

 

wD1 : 2.Spieltag - 08.10.17 / Schwabmünchen

 

Der Blick auf den Spielplan lies nichts Gutes erahnen, Abfahrt am Sonntagmorgen um 7 Uhr in Vöhringen um
gegen die stärkste Mannschaft der Bezirksoberliga anzutreten. Hinzu kamen einige Spielerinnen die sich zur Zeit
mit einer Erkältung herumschlagen und gehandicapt an den Start gingen.

Passend zur frühen Uhrzeit gestaltete sich der Start entsprechend verschlafen, so dass man schnell mit 1:5 in
Rückstand lag. Gedanklich immer einen Schritt zu langsam war man dem schnellen und zielführend Spiel der
Schwabmünchner Mädchen nicht gewachsen. Sehr viele einfache Ballverluste führten fast immer zu einfachen
Gegentoren und zum 6:13 Rückstand zur Halbzeit.

In der Pause wurden die größten Probleme angesprochen, die man in der zweiten Halbzeit abstellen muss um das
Ergebnis positiver zu gestalten. Im Angriff passierte viel zu wenig aus der Bewegung heraus und mit Standhandball
kann man eine starke Abwehr um Spielerinnen Lea Lammich und Julika Birnkammer nicht in Bedrängnis bringen.
Die eigene Abwehr war meist zu weit von den Gegnerinnen entfernt um genügend Druck auf die ballführende
Spielerin zu erzeugen.

Die ersten Minuten gehörten nach der Pause den Mädchen des SCV und konnten beim Stand von 10:14 nochmals
Hoffnung schöpfen. Allerdings verfiel man wieder in das Muster der ersten Halbzeit und konnte der enteilenden
Mannschaft aus Schwabmünchen nicht mehr folgen. Der Endstand von 12:23 war in dieser Deutlichkeit verdient
und die Verantwortlichen hoffen, dass die Mädchen daraus lernen und auch im Training wieder konzentrierter
arbeiten werden.

 

Einige Spielerinnen hatten die Pause vor dem zweiten Spiel gegen den TSV Neu-Ulm nötig um durch zu schnaufen
und sich neu zu fokussieren. Die ersten Minuten des Spiels gestalteten sich offen und nur gegen Ende der ersten
Halbzeit konnten sich die SCV Mädchen zum Halbzeitstand von 6:9 leicht absetzen.

Das erste Tor der zweiten Halbzeit gehörte war dem TSV Neu-Ulm aber wie im ersten Spiel gegen
Schwabmünchen folgte die stärkste Phase der wD1, welche sich mit vier Toren in Folge weiter absetzen konnte.
Der Widerstand einer gut spielenden Mannschaft aus Neu-Ulm schien gebrochen, so dass das Spiel mit 10:18
ungefährdet zu Ende gespielt werden konnte.

Nach zwei Spieltagen steht die wD1 in der Bezirksoberliga mit 6:2 Punkten im vorderen Tabellendrittel. Bereits am
11.11.2017 wird man wieder auf die starke Mannschaft aus Schwabmünchen treffen und dann wird es sich zeigen,
ob die Mädchen die nötigen Lehren aus dem Spiel gezogen haben.

 

 

 

 

wD2 : 1.Spieltag - 01.10.17 / Haunstetten

 

Ohne Torwart startete die wD2 am 1.Oktober zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Haunstetten. Vielen Dank an Alina Wagner, die sich kurzfristig bereit erklärte unsere erkrankte Torhüterin zu ersetzen und diese Aufgabe hervorragend erledigte. An ihr lag es nicht das wir im erste Spiel gegen die Hausherren knapp mit 8:9 unterlagen. Spielerisch waren wir die bessere Mannschaft, nur der Abschluss war leider oft zu unkonzentriert und überhastet. Hinzu kam noch eine Spielerin, die unsere Abwehr nicht in den Griff bekam. Sie erzielte 6 der 9 Haunstetter Tore.

Auch im zweiten Spiel gegen den TSV Neusäß waren die Vöhringer Mädels spielerisch die bessere Mannschaft. Nur konnte man jetzt die herausgespielten Chancen ein bisschen besser nutzen. Am Ende stand 10:8 für Vöhringen an der Anzeigentafel, der erste Sieg der neuformierte Mannschaft der wD2.

Der Einstieg in die Saison mit zwei wD Mannschaften ist gemacht. Beide Mannschaften zeigten sehr gute Leistungen. Alle bekommen genügend Spielzeit und werden gefordert. Wir freuen uns auf eine spannende Saison beider Mannschaften.

 

Es spielten: Alina Wagner (TW), Maren Richter (-/2), Lucie Eck, Lilli Hieber (2/5), Laura Maddalena (3/1), Annika Heckelmiller (3/1), Perla Fant, Alina Holz(1/1)

 

 

 

 

wD1 : 1.Spieltag - 23.09.17 / Mering

 

Ein harter Tag lag vor den Mädchen. Fünf Spielerinnen absolvierten in Vöhringen ihr erstes Auswahltraining, der Rest trainierte zeitgleich in der anderen Halle. Die kurze Verschnaufpause auf dem Weg nach Mering musste genügen um für unseren 1.Spieltag Fit zu werden. Die Gute Vorbereitung, die die wD in diesem Jahr hatte, zeigte sich in den Spielen und spiegelte sich in den Endergebnissen wieder. Im ersten Spiel gegen Meitingen konnte der Gegner in der ersten Halbzeit noch gut mithalten. In der zweiten Halbzeit setzten sich unsere Mädels Tor für Tor ab. Das Spiel wurde mit 14:25 gewonnen. Da die Heimmannschaft des SV Mering überwiegend aus einem jüngeren Jahrgang bestand waren sie uns deutlich unterlegen. Zur zweiten Halbzeit entschied sich Trainer Andreas Theimer mit 5 Spielerinnen weiter zu machen, um die Chancen für den Gegner zu erhöhen. Trotzdem konnte der SV Mering kein Tor mehr erzielen. Das Spiel endete mit 30:2 für den SC Vöhringen. Alle Spielerinnen nutzen in den Spielen ihre Torchancen und keiner ging ohne ein Tor vom Platz.

 

Es spielten: Laura Hoke (TW), Lea Of (3/-), Katharina Hinterkircher (2/6), Lina Schiller (5/7), Jule Theimer (5/3), Emily Gege (3/8), Sina Lindnau (5/4), Lena Wiesmaier (2/2)

 

 

 

 

eitle-Cup 2017 - Burlafingen

 

Laut Trainer Andy Theimer noch etwas verschlafen, starteten wir beim eitle-Cup am 10.September mit einem Vorbereitungsturnier in die diesjährige Saison. Die Spielerinnen gönnten sich während den Ferien nur drei Wochen Sommerpause und trainierten ansonsten mit großem Eifer durch. Dies machte sich bei den Spielen gegen Günzburg (12:4) und Neu-Ulm (8:3) bemerkbar. Im Final-Spiel gegen den TSV Niederraunau, der auch in der Qualifikation überzeugte, konnten an diesem Tag unsere Spielerinnen das Spiel deutlich mit 13:6 für uns entscheiden. Wir gingen mit einer Urkunde einem Pokal und einem 1.Platz nach Hause.

 

 
 

 

 

Fielmann-Cup 2017 - Günzburg

 

Eine Woche nach dem anstrengenden Beach Handball Turnier in Königsbrunn, nahm die weibliche D-Jugend des SC Vöhringen am Fielmann Cup in Günzburg teil. Dieses Turnier ist ein fester Bestandteil vieler SCV Jugendmannschaften, da das Turnier nicht nur sehr gut organsiert ist und von der Fahrstrecke überschaubar ist, sondern weil in der Regel das Starterfeld viele gute Mannschaften aufweist. So standen mit Niederraunau und Schwabmünchen zwei Mannschaften in der Teilnehmerliste, denen man den Turniersieg zutraut.
Auf Grund der vielen Absagen von Spielerinnen und teils angeschlagenen Spielerinnen die mitwirkten, hatte das Trainerteam leichte Bedenken, was ein erfolgreiches Abschneiden betraf, die Mädchen wollten sich davon nicht beeindrucken lassen und hatten als Ziel den Turniersieg ausgesprochen, „wir packen das“ war der Tenor unter den Spielerinnen.
Das erste Spiel verlief noch holprig und unser Neuzugang Alina, die erst wenige Wochen am Handballtraining teilnimmt, erlebt sofort ihre „Spieltaufe“ und musste durchspielen. Ebenso musste unsere E-Jugend Spielerin Sevval von Anfang an mit ran und durchspielen. Beide haben sich für Ihre Leistungen im Turnier ein Sonderlob verdient. Nach den schon üblichen Anlaufschwierigkeiten im ersten Spiel, konnte das Spiel gegen eine gute Günzburger Mannschaft knapp gewonnen werden.
Lucie und Mara sind zum zweiten Spiel eingetroffen, was für den weiteren Turnierverlauf sehr wichtig war.
Das zweite Spiel gegen Niederraunau, sollte eine noch größere Herausforderung werden. Laura H., im ersten Spiel noch im Feld, tauschte mit Jule ihre Position. Beide Spielerinnen gingen angeschlagen ins Turnier und konnten aber bis zum Schluss durchhalten. Trotz gutem Start und eine Reihe von gelungenen Aktionen, wurden das Spiel gegen Niederraunau mit 7:4 verloren. Nach dem 4:4 waren es zu viele einfache Ballverluste und zu wenig Bewegung im Spiel nach vorn, die einen möglichen Sieg gekostet haben.
Im dritten Spiel gegen Schwabmünchen II musste also ein Sieg her um das Halbfinale zu erreichen. Schwabmünchen mischte im Turnier ihre beiden Teams durch, so dass auch einige Spielerinnen von Schwabmünchen I in dieser Partie mitwirkten. Trotz zahlreicher guter Möglichkeiten war der Start ins Spiel schwierig und es dauerte eine gefühlte Ewigkeit bis die Spielerinnen des SCV das erste Tor gelang. Lange stand es auch 2:2 im Spiel, bis sich die Mädchen des SCV einen Gang zulegten, so dass dieses Spiel 6:2 für den SC Vöhringen endete. Das Halbfinale gegen den Gruppenersten aus Gruppe B, Schwabmünchen I, war erreicht.
Nach einer kurzen Pause wurde das Habfinale gegen die Mädchen aus Schwabmünchen gespielt. Hier entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Mit steigender Temperatur und Spielanzahl merkte man der einen oder andern Spielerinn den Kräfteverschleiß an, so dass über das ganze Spiel die knappe Führung verteidigt werden musste und es gelang nicht eine gute Schwabmüncher Mannschaft abzuschütteln. Die Girls aus Vöhringen wollten das Turnier gewinnen. In jedem Spiel waren es ein-, zwei andere Mädchen der Vöhringer Mannschaft, die ihre tollen Momente hatte, so war im Habfinale Lilli und Sina immer wieder mit tollen Aktionen erfolgreich. Ein spannendes Spiel endete 10:9 für den SC Vöhringen, das Finale war erreicht.
Nach einer erneut sehr kurzen Pause mussten die Mädchen der wD wieder gegen Niederraunau antreten, die sich im anderen Halbfinale durchgesetzt hatten. Mit Siegeswille und verbessertem Spiel über Mara am Kreis lag man immer in Führung, bis wenigen Sekunden vor Schluss. Durch einen überhasteten Abschluss und auf den Schlusspfiff wartend, gab man Niederraunau noch die Möglichkeit zum Ausgleich während der regulären Spielzeit. Somit musste der Turniersieger im 7m Werfen gefunden werden. Laura im Tor gelang es einen 7m zu halten, Jule und Sina verwandelten Ihre Würfe, ein weiterer Versuch von Niederraunau ging gegen den Pfosten so dass Mara, sichtlich erleichtert, nicht mehr antreten musste. Die Mädchen der wD hatten ihr Ziel trotz aller Herausforderungen erreicht und das Turnier gewonnen.
Herzlichen Glückwunsch an Lucie, Maren, Anlina, Sevval, Laura2 (hier brauchen wir mal einen Spitznamen für einen der beiden Lauras),Lilli, Jule, Sina und Mara zum Turniersieg und der erbrachten Leistung. Alle Spielerinnen konnten ausgiebig Spielzeit und Erfahrung sammeln.
Das Trainerteam ist schon auf die nächste Zielvorgabe der Mädchen gespannt, nächstes Turnier ist der Eitle Cup in Burlafingen.

 

 

 

 

 

 

Beachhandball Turnier 2017 - Königsbrunn

 

Im ersten Turnier des Sommers für die wD gab es gleich eine Premiere, zum ersten Mal spielten die Mädchen ein Turnier auf Sand.
Der SC Vöhringen bildete mit PSV München, BHC Köngisbrunn, SV Mering und dem SC Wörthsee (leider nicht angetreten) die Gruppe A.
Da die Gruppe B mit vier Mannschaften eingeteilt war und ebenfalls eine Mannschaft nicht angetreten war, wurde spontan ein Team „Mix“ mit Spielerinnen von HCD Gröbenzell und dem SC Vöhringen gebildet. Somit wurde für diese Mädchen für viel Spielzeit und ein sehr spannendes Spiel um Platz fünf gesorgt. Vielen Dank an Pia, Anika, Maren und Laura für die Bereitschaft im Team „Mix“ mitzuwirken und sich auf völlig neue Mitspielerinnen einzulassen.
Die wD bestritt gegen PSV München das erste Spiel des Turniers. Trotz neuen Terrains und früher Uhrzeit verlief das Spiel sehr positiv und beide Halbzeiten konnten gewonnen werden. Gleiches gelang auch im zweiten Spiel gegen den SV Mering.

 

 

 

Das dritte Gruppenspiel viel aus und wurde als Sieg für den SC Vöhringen gewertet, SC Wörthsee war leider nicht angetreten.
Somit ging es im letzten Gruppenspiel gegen den Gastgeber BHC Königsbrunn um den Gruppensieg. Die erste Halbzeit konnte klar gewonnen werden, die zweite Halbzeit ging leider verloren, so dass die Entscheidung im „einer gegen den Torwart“ fallen musste. Hier gelang es durch schöne Pässe von Jule und den drei Treffern von Lina, Emily und Mara das Spiel zu Gunsten des SC Vöhringen zu entscheiden und den Gruppensieg zu sichern.

 


Im Habfinale trafen die Mädchen der wD auf den Gruppenzweiten der Gruppe B, HCD Gröbenzell. Das Halbfinale wurde wieder sicher gewonnen und somit der Einzug ins Finale erreicht.


Vor dem Finale wurden weitere Platzierungsspiele ausgetragen. Um Platz fünf spielten das Team „Mix“ mit Vöhringer Beteiligung gegen den SV Mering. In einem tollen Spiel sollte einfach kein Sieger gefunden werden, auch nach einigen Durchgängen „einer gegen den Torwart“. So wurde in der letzten Runde sogar die Trainer bzw. Betreuerin des  Team „Mix“ zum „einer gegen den Torwart“ aufgefordert, leider ging der Wurf an den Pfosten, so dass sich alle Beteiligte auf den gemeinsamen Platz fünf einigten.
Sehr schön zu beobachten war vor allem in dem Spiel um Platz fünf, wie die Mädchen aus dem Team „Mix“ zusammengefunden haben, sich gegenseitig angefeuert und die Daumen gedrückt haben. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an die Mädchen aus Gröbenzell, die in dem Team „Mix“ gespielt haben. Eine tolle Sache!
Im Finale traf die wD erneut auf den Gastgeber BHC Köngisbrunn, die sich im anderen Halbfinale gegen Friedberg durchgesetzt hatten. Die erste Halbzeit ging erneut an die Mädchen des SCV, allerdings konnte nach der kurzen Pause nicht mehr so konsequent und konzentriert weiter gespielt werden, so dass die zweite Halbzeit unentschieden endete. Nun wurde die Entscheidung für Halbzeit zwei im Golden Goal gesucht, trotz einer sehr guten Möglichkeit die Halbzeit zu gewinnen, war das Glück dieses Mal auf Seiten der Gastgeberinnen. Da nun jedes Team eine Halbzeit gewonnen hatte, musste die Entscheidung „einer gegen den Torwart“ fallen. Auch hier hatten dieses Mal die Mädchen von Königsbrunn das bessere Händchen und gewannen das Finale.
Nach der ersten Enttäuschung konnten sich die Spielerinnen des SCV über einen tollen zweiten Platz und die guten Leistungen bei ihrem allerersten Beach Handball Turnier freuen.
Glückwunsch an den BHC Köngisbrunn zum doppelten Turniersieg (auch die mD von Köngisbrunn gewann das Turnier) und einer rundherum gelungenen Veranstaltung. Wir kommen gerne wieder.

 

 

 

 

 

[Seitenanfang]

 

 Spielplan

 

 

Sa. 23.09.2017 14:00   Halle/Adresse 25067002 TSV Meitingen SC Vöhringen    14:25    
    15:00     25067003 SC Vöhringen SV Mering    30:02    
So. 08.10.2017 09:00   Halle Adresse 25067009 SC Vöhringen Schwabmünchen    12:23    
    10:00     25067010 TSV Neu-Ulm SC Vöhringen    10:18    
So. 22.10.2017 12:00   Halle/Adresse 25067022 JSG Friedberg-Kissing SC Vöhringen    11:16    
    13:00     25067024 SC Vöhringen FC Burlafingen    24.10    
So. 29.10.2017 10:00   Sportpark 25067030 SC Vöhringen BHC Königsbr.09    26:04    
    12:00     25067036 TSV Niederraunau SC Vöhringen    11:13    
Sa. 11.11.2017 14:00  v   Sportpark 25067037 Schwabmünchen SC Vöhringen    29:17    
    16:00  v     25067039 SC Vöhringen TV Gundelfingen    14:16    
Sa. 25.11.2017 15:00   Halle/Adresse 25067051 FC Burlafingen SC Vöhringen    11:24    
    16:00     25067053 SC Vöhringen TSV Neu-Ulm    21:10    
Sa. 16.12.2017 10:00   Halle/Adresse 25067059 SC Vöhringen JSG Friedberg-Kissing    27:17    
    11:00     25067061 SV Mering SC Vöhringen    07:29    
So. 21.01.2018 09:30   Halle/Adresse 25067064 SC Vöhringen TSV Meitingen         
    10:30     25067065 SC Vöhringen TSV Niederraunau         
So. 04.02.2018 10:00   Sportpark 25067076 BHC Königsbr.09 SC Vöhringen         
    12:00     25067079 TV Gundelfingen SC Vöhringen         

 

 

 

So. 01.10.2017 09:00   Halle/Adresse 25068007 SC Vöhringen II TSV Haunstetten    08:09    
    10:00     Freundsch SC Vöhringen II TSV Neusäss    10:08    
Sa. 14.10.2017 10:00   Sportpark 25068013 SC Vöhringen II VfL Günzburg    08:11    
    12:00                              25068015 Leipheim/Silheim SC Vöhringen II    08:17    
So. 29.10.2017 10:00   Halle/Adresse 25068022 TSV Aichach SC Vöhringen II    10:10    
    11:00     Freundsch SC Vöhringen II Leipheim/Silheim    13:08    
Sa. 11.11.2017 11:00  v   Sportpark 25068031 Lauingen-Wittislingen SC Vöhringen II    03:13    
    13:00  v     25068030 TSV Haunstetten SC Vöhringen II    07:14    
So. 19.11.2017 15:00   Halle/Adresse 25068033 SC Vöhringen II TSV Neusäss    18:08    
    16:00     25068034 SC Vöhringen II Schwabmünchen II    16:04    
So. 26.11.2017 11:00   Halle/Adresse 25068039 TSV Neusäss SC Vöhringen II    03:06    
    12:00     25068040 Schwabmünchen II SC Vöhringen II    10:13    
Sa. 16.12.2017 09:00   Sportpark 25068042 VfL Günzburg SC Vöhringen II    10:09    
    10:00     25068043 TSF Ludwigsfeld SC Vöhringen II    07:10    
So. 28.01.2018 11:30   Halle/Adresse 25068054 SC Vöhringen II Lauingen-Wittislingen         
    12:30     25068055 SC Vöhringen II TSV Aichach         
So. 18.03.2018 14:30   Halle/Adresse 25068070 SC Vöhringen II TSF Ludwigsfeld         
    16:30     25068072 SC Vöhringen II Leipheim/Silheim       

 

 

  [Seitenanfang]

 

 Tabelle

 

 

  Rang Mannschaft Begegnungen S U N Tore +/- Punkte
  1 Schwabmünchen 14 14 0 0 324:127 +197 28:0
  2 SC Vöhringen 14 11 0 3 296:175 +121 22:6
  3 TSV Niederraunau 14 10 1 3 251:154 +97 21:7
  4 TSV Meitingen 12 8 0 4 219:162 +57 16:8
  5 TV Gundelfingen 10 6 2 2 160:124 +36 14:6
  6 JSG Friedberg-Kissing 12 4 0 8 174:185 -11 8:16
  7 FC Burlafingen 12 3 1 8 138:215 -77 7:17
  8 BHC Königsbr.09 12 2 1 9 87:229 -142 5:19
  9 TSV Neu-Ulm 12 1 2 9 98:187 -89 4:20
  10 SV Mering 14 0 1 13 100:289 -189 1:27

 

 

 

  Rang Mannschaft Begegnungen S U N Tore +/- Punkte
  1 VfL Günzburg 10 9 0 1 126:63 +63 18:2
  2 Schwabmünchen II 11 8 0 3 129:74 +55 16:6
  3 SC Vöhringen II 11 7 1 3 125:82 +43 15:7
  4 TSV Aichach 8 4 1 3 90:72 +18 9:7
  5 TSV Haunstetten 9 3 0 6 64:119 -55 6:12
  6 TSF Ludwigsfeld 8 2 0 6 42:58 -16 4:12
  7 TSV Neusäss 11 2 0 9 69:126 -57 4:18
  8 HSG Lauingen-Wittislingen 6 1 0 5 15:66 -51 2:10
  9 Leipheim/Silheim   zurückgezogen am 21.11.2017
  10 VSC Donauwörth   zurückgezogen am 23.07.2017

 

 

 

 

  [Seitenanfang]

 

 Homepage der Spielgegner

 

 

  -  SV Mering

  -  TSV Meitingen

  -  TSV Schwabmünchen

  -  TSV Niederraunau

  -  JSG Friedberg/Kissing

  -  FC Burlafingen

  -  BHC Königsbrunn

  -  TSV Neu-Ulm

  -  TV Gundelfingen

  -  Leipheim/Silheim

  -  TSV Neusäß

  -  Lauingen/Wittislingen

  -  TSV Ludwigsfeld

  -  VfL Günzburg

  -  TSV Haunstetten

  -  TSV Aichach

 

  [Seitenanfang]

 

 Quali 2017/2018 Runde 1 (07.05.17/Ludwigsfeld)

 

11:00 Uhr FC Burlafingen : TSF Ludwigsfeld 05 : 03
11:35 Uhr SC Vöhringen : TV Gundelfingen 06 : 05
12:10 Uhr HSG Leipheim/Silheim : FC Burlafingen 04 : 09
12:45 Uhr TSF Ludwigsfeld : SC Vöhringen 01 : 10
13:20 Uhr TV Gundelfingen : HSG Leipheim/Silheim 11 : 03
13:55 Uhr FC Burlafingen : SC Vöhringen 00 : 12
14:30 Uhr TSF Ludwigsfeld : TV Gundelfingen 02 : 07
15:05 Uhr HSG Leipheim/Silheim : SC Vöhringen 02 : 11
15:40 Uhr FC Burlafingen : TV Gundelfingen 04 : 13
16:15 Uhr TSF Ludwigsfeld : HSG Leipheim/Silheim 05 : 02

 

[Seitenanfang]

 

 Quali 2017/2018 Runde 2 (20.05.17/Vöhringen)

 

12:00 Uhr SC Vöhringen : JSG Friedberg/Kissing 08 : 04
12:35 Uhr TSV Neu-Ulm : TSF Ludwigsfeld 09 : 01
13:20 Uhr TSF Ludwigsfeld : JSG Friedberg/Kissing 03 : 07
13:55 Uhr SC Vöhringen : TSV Neu-Ulm 08 : 01
14:40 Uhr JSG Friedberg/Kissing : TSV Neu-Ulm 06 : 06

 

[Seitenanfang]

                                                                                                                                       

 Homepage der Spielgegner (Ouali 2017/2018)

  

  -  TV Gundelfingen  (BOL/8.)

  -  TSV Ludwigsfeld  (---/-.)

  -  FC Burlafingen  (BOL/4.)

  -  HSG Leipheim/Silheim  (BL/9.)

  -  VSC Donauwörth  (---/-.)

  -  JSG Friedberg/Kissing  (BL/7.)

  -  TSV Neu-Ulm  (BL/5.)

 

 

[Seitenanfang]

                                                                                                                                                        

 Tabelle Quali 2017/2018

 

 

Platz Mannschaft Tore Punkte Spiele Pkt/Sp.
1 TSV Schwabmünchen 82 : 32 12 : 0 6 2
2 SC Vöhringen 55 : 13 12 : 0 6 2
3 TSV Niederraunau 64 : 25 13 : 1 7 1,85714285714286
4 TV Gundelfingen 65 : 50 9 : 5 7 1,28571428571429
5 JSG Friedberg/Kissing 44 : 37 7 : 5 6 1,16666666666667
6 TSV Neu-Ulm 34 : 29 7 : 5 6 1,16666666666667
7 FC Burlafingen 29 : 47 7 : 7 7 1
8 BHC Königsbrunn 28 : 64 4 : 8 6 0,666666666666667
9 SV Mering 23 : 56 3 : 9 6 0,5
10 TSV Meitingen 45 : 50 2 : 8 5 0,4
11 VfL Günzburg 22 : 38 2 : 8 5 0,4
12 TSF Ludwigsfeld 15 : 40 2 : 10 6 0,333333333333333
13 HSG Leipheim/Silheim 21 : 64 0 : 14 7 0

 

 

 

[Seitenanfang]

                                                                                                                                                  

 Homepage der Spielgegner

  

  -  FC Burlafingen 2

  -  TSV Meitingen

  -  TSV Neu-Ulm

  -  TSV Neusäß

  -  TV Lauingen

  -  SV Mering 2

  -  JSG Friedberg/Kissing

  -  TSV Gersthofen

  -  HSG Leipheim/Silheim

 

 

[Seitenanfang]

 

 Helferliste

 

Datum Veranstaltung Was & Wer
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

 

[Seitenanfang]

 

 

 

 

 


(c) 2006 - 2018 SC Vöhringen, Abteilung Handball